Leistungsangebot Behandlungspflege nach SGB V:

Was gehört zur Behandlungspflege lt. SGB V

Die Behandlungspflege nach § 37 SGB V (Krankenversicherung) umfasst die pflegerische Mitarbeit bei Diagnostik, Behandlung und Therapie. Diese ursprünglich ärztlichen Leistungen werden vom behandelnden Arzt mittels einer Verordnung an das examinierte Pflegepersonal delegiert.

Die von dem behandelnden Arzt ausgestellten Verordnungen werden zunächst zur Genehmigung bei der jeweiligen Krankenkasse eingereicht. Erst nach Erhalt dieser Genehmigung besteht ein Anspruch des Versicherten auf die Kostenübernahme durch die Krankenkasse.
Versicherte erhalten in ihrem Haushalt oder ihrer Familie als häusliche Krankenpflege Behandlungspflege, wenn sie zur Sicherung des Zieles der ärztlichen Behandlung erforderlich ist.

Unsere Leistungen umfassen:
  • Wundversorgung / Wundmanagement
  • Anlegen von Kompressionsverbänden
  • Blasenkatheter legen
  • Flüssigkeitsbilanzen
  • Klistieren, Anus-praeter-Versorgung
  • Injektionen (i.m. und s.c.)
  • Sauerstoffverabreichung
  • Tracheostoma-Versorgung
  • Stellen und Verabreichen von Medikamenten
  • Ernährung über Sonden
  • Messungen der Vitalwerte
  • Mitwirken bei Bewegungstherapie, Beschäftigungstherapie und Logopädie
  • Portversorgung
zurück zum Leistungsangebot